Seinerzeit für sechs Oscars nominiert: Deutscher Spielfilm über die letzte Fahrt eines U-Bootes im zweiten Weltkrieg.

Momentan keine Termine
Movie Artwork

La Rochelle, 1941: Noch feiert die Besatzung des deutschen U-Boots U-96 trinkselig in einem Lokal den letzten Abend an Land, bevor sie am nächsten Morgen mit der Mission in See sticht, vom besetzten Frankreich aus feindliche Handelsschiffe zu torpedieren. Als es nach einigen ereignislosen Wochen schließlich zum ersten Einsatz kommt, gerät die Besatzung bei den Versuchen, den übermächtigen Angriffen eines feindlichen Zerstörers zu entkommen, gehörig ins Schwitzen …

Mit diesem perfekt inszenierten Kriegsfilm nach den vielgelesenen Erinnerungen des Autors und ehemaligen U-Boot-Offiziers Lothar Günther Buchheim gelang dem zuvor bereits als TV-Regisseur erfolgreichen Wolfgang Petersen der Durchbruch auch auf internationalem Parkett. Die Effekte halten Hollywood-Standard, und als Mannschaft überzeugt ein germanisches Allstar-Team von Jürgen Prochnow bis Herbert Grönemeyer.

»Exzellent gespielt, brutal authentisch und perfekt inszeniert.« (programmkino.de)

BRD 1981 | Regie: Wolfgang Petersen | Mit: Jürgen Prochnow, Klaus Wennemann, Herbert Grönemeyer | ab 12 Jahren | 149 Minuten