Der neunte Film von Tarantino ist eine Liebeserklärung: an Los Angeles, an Hollywood, an das Kino und an das Fernsehen.

Momentan keine Termine
Movie Artwork

Im Jahr 1969 liegt das klassische Hollywood in den letzten Zügen: Hippies und Gegenkultur beginnen sich auch im Filmgeschäft durchzusetzen. In diesem schwierigen Umfeld hoffen der einstige Fernsehstar Rick Dalton und sein in Ungnade gefallener Stuntman Cliff Booth auf eine letzte Chance. Ihnen kann nicht klar sein, dass sich in diesen Tagen im Haus ihrer hochschwangeren Nachbarin Sharon Tate eine Tragödie abspielen wird, die diesen Sommer weit über Los Angeles hinaus für immer prägen wird…

Mit Spannung wurde in der Filmwelt die Nachricht aufgenommen, dass Quentin Tarantino sich in seinem neunten Film „Once Upon A Time…In Hollywood“ mit dem Jahr 1969, vor allem aber den Manson-Morden beschäftigen würde. Doch streng genommen geht es weder um die Manson-Morde noch um andere fiktive oder reale Figuren. Der wahre Hauptdarsteller des Films ist Hollywood, vielleicht auch der Mythos eines Hollywoods, wie es in dieser Form nie wirklich existiert hat, so oder so aber längst verschwunden ist.

»[…] ein Meisterwerk und ein Riesenspaß […]« (filmstarts.de)

US/GB 2019 | Regie: Quentin Tarantino | Mit: Leonardo DiCaprio, Brad Pitt, Margot Robbie | ab 16 Jahren | 161 Minuten